Worum geht’s?

Wir lasen Karl Marx und begriffen nichts,
fühlten uns frei, doch bedroht.

imbiss warnemündeIch sage Sachen, die sonst immer andere gesagt haben, offensichtlich bin ich jetzt so alt wie die, die immer so ein interessantes Leben hatten, das war weit weg, nun ist es meins, und es kam ganz von allein, und es ist nicht interessanter als andere, ich bin nur älter geworden, dafür kann ich nur bedingt etwas.

Ein Abend, in London war’s, betrunken vor den Bus gelaufen, kam von der falschen Seite. England halt.

Es ist nicht so interessant.

Ja, es gibt nicht mehr viele Frauen, die wissen, wie Wurst gut schmeckt. Ich habe eine gefunden an einem Freitag in einem Anhänger auf einem Markt am Kanalufer in Berlin. Schön waret jewesen. Wir schauten uns tief in die Augen. Sie sagte: „Was darf’s denn sein?“ Und ich sagte: „Wurst.“

Sie lachte ein Lachen, wie es nur Wurstverkäuferinnen haben: „Ja, davon habe ich viel. Sagen Sie mir, welche und wie viel davon, dann wiege ich Ihnen das ab.“ Ich schmolz dahin, nahm von der Rindersalami und von der groben Leberwurst Berliner Art. Ich kaufte Kaisersülze, und als sie fragte, was es noch sein darf, bestellte ich Rindswürstchen und gekochten Schinken. Dann machte ich Schluss und tat ihr weh. Das wollte ich nicht. Ich bat sie noch, mir in der nächsten Woche ein Herz mitzubringen. Erwartungsfreudig blitzten ihre Augen: „Vom Rind oder vom Kalb?“ „Vom Kalb“, sagte ich, „ich mag Kinder“, und ging nachdenklich nach Hause. Essen.

In Tiflis im Taxi

In Tiflis im Taxi 9

Die Fahrt zum Flugplatz kostet jetzt 30 Lari, sagt der Taxifahrer.
Mein Abflug ist 4 Uhr 20.
Wenn ich Sie nachts abhole, kostet es 40.

Am Abend vor dem Abflug bestellt Irakli das Taxi. Der Weg ist weit. Einmal durch die Stadt. Durchs Zentrum, raus zum Flugplatz. Es kostet 20 Lari. Ich gebe 5 Lari Trinkgeld. In meinem Hinterkopf sagt Rusudan: Das ist zuviel, du bist zu nett, du verdirbst die Preise.


In Tiflis im Taxi 8

Nachmittags. Der Weg von Iraklis neuer Wohnung  in die Stadt ist teurer geworden, wenn auch nicht teuer. Du gibst ihm 5 Lari! sagt Irakli.

Der erste Fahrer: 20 Lari.
Ich drehe mich um, wortlos.
Er schimpft, wortreich.
Der nächste. Weiterlesen

Vlies, goldenes: Schon mal vormerken 8.12. Rumbalotte und demnächst online bei Deutschlandradio

tafel-mit-kirche

Das Schaf ist gegessen. Es bleibt das Fell des Widders, einst in Flüsse gelegt, um Gold im Wasser zu fangen.schaffell

Grund genug, die Königstochter zu rauben.

Georgien: Wein, das Weib Medea und Gesang. Das Gute wird nach Westen gebracht, egal, ob die Leute das wollen. So hat es auch Jason gemacht mit dem goldenen Vlies und seinem Liebchen, Medea, erste bekannte Zwangsprostituierte des Schwarzmeerraums.

Georgiens Zukunft ist in der Vergangenheit – na super, voll im Trend. Chacha mit den Argonauten tanzen wir am 8.12. um 8 Uhr abends in der Rumbalotte, Berliner Straße 80 in Berlin. Gaurmadjos!

Internetzugang

Wie ist denn das Passwort?weltfrieden2009
„Weltfrieden2016“.

Klappt nicht.
Du musst es mit großem W am Anfang schreiben.
„Weltfrieden2009“ mit großem W?
Nein, „Weltfrieden2016“. 2009 ist ja schon vorbei. Da gäbe es ja keine Hoffnung mehr.