Ente gut

Gestern habe ich eine Ente mit 14 Küken gefilmt. Sehr süss. Es ist der Film, der meinen Blog „nachmoskau“ endlich für breiteres Publikum attraktiv machen kann!

Die Ente war im Hinterhof. Wie sie mit den Küken da hinein gekommen ist, ist mir schleierhaft. Die Ente lief herum auf der Suche nach einem Ausgang, die Küken stolperten hinterher.


Als sie mich sah, lief sie hinter die Mülltonnen.

Also öffnete ich die Hoftür und trieb die Enten vor mir her in Richtung Hausflur. Dort öffnete jemand die Haustür. Die Ente sah sich kurz um und watschelte zielsicher in Richtung Kanal auf der anderen Strassenseite. Ein Auto hielt an, ein Mann nahm zur Sicherheit seinen Hund auf den Arm.

Die Küken erklommen den Bordstein auf der anderen Seite, gingen ans Ufer. Die Ente sprang in die Tiefe (2 Meter mindestens), die Küken liessen sich hinterherfallen. Nur das paddeligste von ihnen schaffte den Bordstein nicht, als schon alle weg waren. Ein Nachbar warf ein Brett herunter und auch dieses Küken war gerettet. Die Ente schwamm mit allen 14 Küken auf dem Landwehrkanal.

Das Filmchen ist unglaublich süss.