Eine Bitte

in eigener Sache: Mein Buch „Russian Angst“ ist auf der Liste der 30 besten Bücher unabhängiger Verlage gelandet. Nun ist das Publikum an der Reihe, das Beste der 30 zu wählen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie und Ihr und viele andere auf den Link klicken und für „Russian Angst“ stimmen.

https://www.hotlist-online.com/wahllokal-polling/

Die Abstimmung läuft noch bis zum 22.8.

Bitte sagt es weiter.

Vielen Dank und noch mehr Grüße

Thomas Franke

Kisch & Co

Russian Angst bei Kisch & Co… Da schlägt mein Reporterherz gleich schneller.

Donnerstag, 6. Juli 20h
Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Buchhandlung Tisch & Co

Lesung mit Bonuskapitel: Putins Geburtstag!!!
In der Lieblingsbuchhandlung lese ich am liebsten.

 

Russian Angst

Die Körberstiftung/Edition Körber hat die Buchvorstellung am 3.4.2017 aufgezeichnet.
Vielen Dank allen, die da waren und diskutiert haben und den Veranstaltern!

Auf dem Podium der Autor Thomas Franke
Moderation: Bernd Großheim, NDR

Zur Aufzeichnung >>

Russian Angst auf Facebook folgen:https://www.facebook.com/russianangst.de

Moskau wird geputzt. Die schwarzen Haufen alten Schnees werden auf LKW verladen. Gastarbeiter aus Zentralasiaten streichen Zäune und Bordsteine, Spielgeräte und Müllcontainer, oft in grün. Junge Frauen posieren im Park Pobedy, dem Siegespark. Moskau rüstet sich für die Feiertage. Der 1. Mai ist arbeitsfrei, der 9. Mai, der Tag des Sieges, auch. Viele Hauptstädter fahren zehn Tage auf die Datscha, machen sauber, säen Gemüse, pflanzen Kartoffeln…

dewuschki im park pobedi wasserzeichen

 

Russian Angst

„In der Mitte des Platzes bildet sich ein Menschenknäuel. Polizisten bücken sich, schauen den Spaziergängern durch die Beine: „Genosse General“, sagt einer in sein Funkgerät, „sie bauen ein Zelt auf!“ Die Uniformierten werden hektisch. Ein Zelt vor dem Kreml. Der GAU für die Sicherheitskräfte. Zelte gehen gar nicht. Zelte symbolisieren demokratischen Umbruch.

Leseprobe

Hörbar Lesung 8.8. – Montag

Analsex mit Walter Ulbricht?
Pornos in Moskau – warum fördert das Goetheinstitut nicht die wahren Lehrfilme für Deutsche Sprache?
text haurdicNebenan erschießen sie Menschen, und ich trage dieses bescheuerte blaue Hemd aus Plastik, mit dem ich im Internet zu sehen bin. Jedes Mal, wenn ich mich selbst google, ärgere ich mich.

Hörbar. In der Mo-Bar
Montag, 8.8. – Achtung – 8 Uhr
Fehrbelliner Straße 6
Berlin

Getränke gibt es an der Bar ab 19.30