2. Oktober. 19.30h. Visionen.

Vor 25 Jahren sah es so aus, als ob alles gut wird. Nun geht es wieder in die andere Richtung.

Ein Prophet des Untergangs ist der russische Schriftsteller Vladimir Sorokin. Bei ihm ist Europa in Kleinstaaten zerfallen, es gibt brutale Diktaturen und Drogen, Monarchen und komische Gurus. Oppositionelle werden gepeitscht, was mittlerweile in Russland wirklich passiert. Er solle doch mal etwas Positives schreiben, hat ein Bekannter zu ihm gesagt, „damit alles gut wird.“
Schreibt er aber nicht. Es wird ja auch nichts gut, eher schlechter.

Der Autor Thomas Franke hat Vladimir Sorokin in einem Radiofeature portraitiert:

„Die literarischen Häutungen des Vladimir Sorokin“, SWR2, 10.11.2015.

Wir führen das Feature vorab auf.

Am 2. Oktober ab 19.30
Kottishop
Adalbertstr.4
10999 Berlin

Das ist im Hochhaus (Neues Kreuzberger Zentrum), rechts hinter der Bibliothek in der Ladenzeile.

 

Deutsche Dialoge 5

– Ich kenn mich voll gut aus in der Geschichte der Bürgermeister.
– Krass. Auch das mit dem Flugplatz?
– Ja-ey. Echt voll. Ey, und alles krasse Arschlöcher. Der jetzt, zum Beispiel. Ich komm grad nicht auf den Namen. Naja, jedenfalls ’n krasses Arschloch. Der is von ’ner SPD. Oder so was.